Kurze Sommerpause: Ab 15.7 versenden wir wieder

7 gute Gründe für einen Automatikgürtel


Du interessierst dich für einen Automatikgürtel – bist dir aber nicht sicher, ob so ein Gürtel tatsächlich die richtige Wahl ist? In diesem Artikel stellen wir dir 7 Gründe für einen Automatikgürtel vor, damit du eine fundierte Entscheidung treffen kannst.

Übersicht

Grund 1: Passend und bequem
Grund 2: Praktische Größeneinstellung
Grund 3: Ein echter Hingucker!
Grund 4: Automatikgürtel halten ewig
Grund 5: Du sparst Geld
Grund 6: Weniger Stress beim Kauf
Grund 7: Automatikgürtel sind nachhaltiger

Grund 1: Passend und bequem

Normale Gürtel haben alle dasselbe Problem: Wenn sie im Stehen passen, sind sie im Sitzen zu eng. Egal, wie dick oder dünn du bist; im Sitzen schiebt sich der Bauch nach vorne und drückt gegen den vorher gut sitzenden Gürtel. Das ist besonders unangenehm, wenn der Gürtel schon im Stehen einen Tick zu eng ist – zum Beispiel, weil das nächste Loch etwas zu weit entfernt ist.

Automatikgürtel lösen dieses Problem und bieten mehr Komfort.

Wie funktioniert's? Statt Löchern ist in der Innenseite des Automatikgürtels ein schmaler Plastikstreifen eingenäht. Dieser Streifen hat kleine „Zähne“ im Abstand von nur 5 Millimetern, in die der Schnapper der Gürtelschnalle einrastet. So kannst du deine Gürtelweite exakt justieren – und hast nie wieder das Problem eines zu engen oder zu lockeren Gürtels. Selbst im Sitzen kannst du deinen Gürtel mit einem Handgriff anpassen.

Übrigens: Statt der üblichen 5 Einstellungsmöglichkeiten bietet ein Automatikgürtel meistens über 30 Einstellungsmöglichkeiten in geringem Abstand. So findet garantiert jeder die passende Gürtelweite.

Grund 2: Praktische Größeneinstellung

Du kennst es sicher: Du bist im Meeting oder hast ein Date im Restaurant und dein Gürtel drückt unangenehm gegen den Bauch. Du hast drei Möglichkeiten – und keine davon ist optimal:

  1. Du stehst mitten im Gespräch oder während des Meetings auf, verschwindest auf die Toilette und stellst den Gürtel weiter,
  2. du fummelst dir mit beiden Händen ein paar Sekunden lang unter dem Tisch im eigenen Schoß oder
  3. du beißt auf die Zähne, bleibst sitzen und hältst es aus.

Wenn das beim Autofahren passiert, wird es sogar gefährlich. Schließlich brauchst du zum Öffnen und Schließen eines herkömmlichen Gürtels beide Hände – und musst meistens kurz nach unten schauen, um das richtige Loch zu treffen.

Diese Probleme hast du mit einem Automatikgürtel nicht. Ob im Meeting, Restaurant oder im Auto: Bei PeakBelts genügt ein kurzer Knopfdruck auf der Unterseite der Schnalle und der Schnapper löst sich aus dem Gürtelleder.

Durch den Druck deines Bauches weitet sich die Größeneinstellung dann ganz von alleine. Das drückende Gefühl im Bauch ist weg und du kannst dich wieder voll auf dein Date, die Inhalte im Meeting oder auf die Straße konzentrieren. Willst du den Gürtel enger stellen, ziehst du einfach am losen Gürtelende – und der Schnapper rastet automatisch in einer engeren Position ein.

Hier siehst du, wie das funktioniert:

Grund 3: Ein echter Hingucker!

„7 Löcher, wow, echt der Hammer dein Gürtel! Und wie schön rund die Löcher sind, unglaublich! Meiner hat nur 5 und die Löcher sind eher oval!“ Hast du so eine Unterhaltung schon einmal gehört? Ich auch nicht. Und warum? Normale Gürtel sind meistens langweilig! Sie tun, was sie sollen und sonst nichts – und sind dabei sogar noch unbequem. Manche sehen gut aus, das stimmt. Aber das war's auch schon.

Wenn Leute hingegen das erste Mal einen Automatikgürtel sehen, werden die Augen plötzlich groß. Manchen fasziniert die Technik, anderen gefällt das diskrete Öffnen und Schließen der Schnalle. Und alle schätzen die Bequemlichkeit. Egal was es ist: Automatikgürtel sind ein echter Hingucker.

Das gilt auch für die Gürtel von PeakBelt. Unsere Automatikgürtel überzeugen mit einem zeitlosen Design und edlen Schnallen – in Zukunft werden wir unser Angebot erweitern. Ob Schnallenmodelle oder Gürtelfarben: Du hast bestimmte Idee oder Motive, die du gerne bei uns sehen möchtest? Dann schreib mir an andreas@peakbelt.com!

Grund 4: Automatikgürtel halten ewig

Reguläre Gürtel haben normalerweise 5 bis 7 Löcher. Durch diese Löcher steckt man bekanntlich die „Dorne“ des Gürtels, damit sich der Gürtel nicht wieder öffnet. Je nachdem wie oft man am Tag auf Toilette geht oder sich die Hose an- und auszieht, muss man diesen Vorgang wiederholen.

Wenn du das zum Beispiel 10 mal pro Tag machst, hast du deinen Gürtel bereits nach 100 Tagen 1.000 Mal geöffnet und geschlossen. Nach einem Jahr über 36.000 Mal – und immer wieder schiebst du die Dorne durch dasselbe Loch. Die Folge: Langsam aber sicher wird das Loch immer weiter und der Druck der Schnalle führt zu knickrige Falten. Kurz gesagt, der Gürtel sieht schäbig aus.

Vergleichsbild regulärer GürtelEin herkömmlicher Gürtel nach wenigen Wochen


Dieses Problem hast du mit Automatikgürteln nicht. Sie haben keine Löcher, die sich abnutzen können und keine Dorne, die den Gürtel mit Druck festhält. Deshalb können Automatikgürtel auch nicht knittrig werden! Stattdessen hält der Schnapper und der Plastikstreifen auf der Innenseite den Gürtel fest. Beide Komponenten halten garantiert jahrelang.

Vergleichsbild Automatikgürtel von PeakBeltEin Automatikgürtel von PeakBelt nach mehreren Monaten im täglichen Gebrauch


Tipp: Wir sind von der Qualität unserer Gürtel so überzeugt, dass wir dir eine lebenslange Garantie auf den Automatikmechanismus des Gürtels geben. Zudem sind unsere Gürtel nicht nur einfach, sondern zweifach genäht. Das steigert die Langlebigkeit zusätzlich – und bringt uns zum nächsten Punkt.

Grund 5: Du sparst Geld

Herkömmliche Gürtel bekommst du bei besonders günstigen Modellen bereits ab 5 Euro. Die günstigsten Automatikgürtel kosten meist mindestens 15 Euro.

„Wie sparen Automatikgürtel dann Geld, wenn sie mindestens dreimal so teuer sind?“

Mit herkömmlichen Gürteln musst du dir ständig neue Gürtel kaufen, weil sie sich schnell abnutzen. Wer billig kauft, zahlt zweimal (oder dreimal, viermal)! Die Kombination aus weichem Leder und harter Schließe, die sich durch Druck festhalten, ist auf Verschleiß ausgelegt. Das ist besonders ärgerlich, wenn du etwas Geld in die Hand nimmst und dir einen besonders teuren Gürtel kaufst.

Möchtest du dir zum Beispiel einen dickeren Gürtel aus hartem Leder gönnen, musst du meist 60 Euro und mehr zahlen. Und selbst dann bekommst du einen unbequemen Gürtel mit nur 5 bis 7 Einstellungsmöglichkeiten, der auch nicht ewig hält.

Automatikgürtel sind günstiger und halten länger (siehe Grund 4). Je nachdem wie hoch dein Verbrauch an normalen Gürteln ist, rechnet sich der Kauf eines Automatikgürtels meist schon nach wenigen Monaten. Wenn du zudem einen extra langlebigen Automatikgürtel wie von uns kaufst, sparst du langfristig noch mehr.

Grund 6: Weniger Stress beim Kauf

Kaufst du einen normalen Gürtel online, musst du deinen Hüftumfang kennen. Du misst ihn ab und hoffst, dass der Gürtel in der bestellten Länge ankommt – und tatsächlich passt. Wenn du Pech hast, fällt der Gürtel etwas kleiner oder größer als andere Gürtel aus und du bekommst ihn nur mit Mühe geschlossen.

Anders ist das bei Automatikgürteln. Diese kommen in einer Einheitsgröße und können vom Kunden kinderleicht auf die passende Größe geschnitten werden. Die Gürtel von PeakBelt kommen zum Beispiel in einer Größe, die jedem mit einem Hüftumfang von bis zu 115 Zentimetern passt. Wenn dein Hüftumfang kleiner ist, kannst du das Leder in wenigen Sekunden mit einer Schere kürzen.

Hier ist unser Anleitungsvideo dazu:

Grund 7: Automatikgürtel sind nachhaltiger

Konventionelle Gürtel verschleißen schnell. Da die Gürtelschließe an das Leder genäht ist, wird diese üblicherweise ebenfalls weggeschmissen, sobald das Leder unbrauchbar ist – selbst wenn die Schließe noch einwandfrei funktioniert. Umgekehrt ist es genauso: Bricht beispielsweise die Dorne der Schließe ab, ist der ganze Gürtel nutzlos. Das macht viele Gürtel zu einem kurzlebigen Fast Fashion-Produkt, deren Herstellung die Umwelt belastet.

Automatikgürtel halten über Jahre hinweg. Falls das Leder tatsächlich mal kaputt gehen sollte, kannst du die Schnalle trotzdem weiterverwenden. Funktioniert der Schließmechanismus nicht mehr, kannst du eine einzelne Schnalle nachbestellen.

Die Gürtel von PeakBelt sind besonders nachhaltig. Das liegt an folgenden drei Merkmalen unserer Gürtel:

  • Das Leder
    Das Gürtelleder von PeakBelt ist nicht einfach, sondern doppelt genäht. Das Leder hält damit noch länger als die ohnehin schon langlebigen Leder anderer Automatikgürtel.

  • Die Gerbung
    PeakBelts sind pflanzlich bzw. vegetabil gegerbt. Beim Gerben der Lederhäute verzichten wir zu 100% auf umweltschädlichen Chemikalien wie Chrom- oder Aluminiumsalze (mehr zum Gerbungsprozess) – und nutzen stattdessen Tannine aus Blättern oder Rinden.

  • Die Verpackung
    Wir vermeiden unnötigen Müll wie Einwegplastik. Stattdessen versenden wir unsere Gürtel in einem einfachen Verpackungskarton ohne Plastikfolien oder aufwändige Verpackung, die eine Minute nach dem Auspacken sowieso im Müll landet. In unserem Päcken sind nur Gürtelleder und Gürtelschließe – nicht mehr und nicht weniger!

So kommt das Paket später bei dir an:


 

Fazit

Ob langlebige Qualität, eine bequeme Handhabung oder ein ansprechender Look: Ein Automatikgürtel bietet viele Vorteile. Wenn du auf der Suche nach einem hochwertigen Automatikgürtel bist, schau doch mal in unserem Shop vorbei. Wir bieten dir schicke Gürtel, unschlagbare Preise und eine lebenslange Garantie! Für Fragen stehen wir dir jederzeit zur Verfügung.